Schillers Jungfrau von Orleans

Share

In der „Jungfrau von Orléans“ sind verschiedene Ebenen ineinander verwoben. Obwohl sich Schiller in diesem Drama so weit wie in keinem anderen von der Geschichte entfernt, existiert dennoch die historische Jeanne d’Arc. Selbstverständlich gibt es den Bezug auf die politische Situation und die Ereignisse zu Schillers Lebzeit und die Bezüge zur Literatur und Philosophie. Das Drama gilt wohl deswegen als schwierig, weil keine dieser Ebenen überbewertet oder verkürzt werden darf, wenn man versucht, Schillers Wirken und Absicht als Künstler zu verstehen. Dieses wird in dem folgenden Aufsatz versucht.

Weiterlesen

Ist der Wille frei, oder determiniert?

Share

Von Hirnforschern wird die These vertreten, der Mensch sei determiniert und es gäbe keinen freien Willen. Wissenschaftlich ist die Frage trivial und spätestens seit 1946 durch Max Planck geklärt.

Weiterlesen

Keplers Neue Astronomie

Share

n seiner Astronomia Nova legt Johannes Kepler nicht nur die moderne Himmelsphysik dar, sondern er nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise. Jeder kann miterleben, wie eine neue Wissenschaft entsteht. Kepler berichtet von seinen neuen Ideen und Entdeckungen, aber auch von den „Irrfahrten” seines Geistes, weil wir, wie er sagt, auch in den „Erzählungen der „Argonauten”, die neue Erdteile entdecken, die Berichte über die Irrfahrten „nicht missen möchten”. Der folgende Artikel beschreibt die wichtigsten Stufen dieses Weges und zeigt den Zusammenhang zwischen Keplers Weltgeheimnis, Neuer Astronomie und Weltharmonik.

Weiterlesen

Mysterium Cosmographicum

Share

Johannes Kepler enträtselt das Weltgeheimnis

Mit Johannes Keplers Erstlingswerk, dem Mysterium Cosmographicum (Weltgeheimnis), beginnt die moderne Astronomie. Allein deshalb ist dieses Buch ist von historischem Interesse. Aber nicht nur das, es vermittelt einen Einblick, mit welchem Ideenreichtum Keplers Genie bei der Schaffung der neuen Wissenschaft zu Werke ging. Das ist auch heute noch modern. Im

Weiterlesen

Was die Welt im Innersten zusammenhält

Share

Johannes Kepler war ein genialer Mensch, und ein sehr liebenswerter dazu. Er war seiner Zeit um Jahrhunderte voraus. Er ist der Begründer der modernen Astronomie, und mit ihm beginnt eigentlich erst die modere Naturwissenschaft. Mehr noch! Keplers Denken verfügt über eine Tiefe und einen Reichtum, der weit über dem Standard der heutigen natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen liegt. Deshalb hat Kepler uns „Modernen“ etwas zu sagen.

Weiterlesen

Kurt Huber über Leibniz

Share

Der Zusammenhang von Leibnizens Menschenbild und universeller Logik. Professor Kurt Hubers Leibnizbiographie zeigt, wie sich Leibnizens grundlegende Gedanken auf dem Gebiet der Mathematik und der Logik aus dessen Sicht des Menschen und seiner Stellung im Universum ableiten.

Weiterlesen