Miteinander der Kulturen: Eine andere Aufklärung – ein Symposion in Berlin

Share

Im Rahmen des Berliner Wissenschaftsjahres 2010 fand am 30.Juni ein Symposium zum Thema „Miteinander der Kulturen: eine andere Aufklärung“ statt, das gemeinsam von Spree-Athen e.V. und der Initiative Humboldt-Forum veranstaltet wurde. Es sollten dabei Ansätze zu anderen als nur „wissenschaftlichen“ Formen des Wissens, also sinnlichem, gestischem, ästhetischem und ethischem Wissen in einem Lernen der Kulturen von und miteinander erprobt werden. Dazu waren sieben außergewöhnliche zeitgenössische Denker aus Asien, Europa und Afrika zusammengekommen, die ihre Beiträge als Ansätze einer „Aufklärung der Aufklärung“ verstanden wissen wollten. Zweifelsohne trug dieses Symposium über den Rahmen des Berliner Wissenschaftsjahres hinaus auch zu einer Begegnung verschiedener Denkstile jenseits der oft zu eng gefassten europäischen Selbstreflexion bei. Dass diese Begegnungen in einer multipolaren Welt des 21. Jahrhunderts, die zunehmend asiatisch und afrikanisch geprägt sein wird, von eminenter Bedeutung für das friedliche „Miteinander der Kulturen“ sind, bedarf wohl kaum der Erwähnung.

Weiterlesen

Towards a New Trans-Cultural Modernity – The Symposium “Cultures Intertwined: Another Enlightenment” in Berlin

Share

On June 30, 2010, Christian Wulff, the former christian-democratic Governor of Lower Saxonia, was elected German President, succeeding Horst Köhler who had suddenly resigned in May. It was a hot day in Berlin and it took almost nine hours and three electoral rounds until Wulff received the necessary majority. Wulff is a typical representative of Germany’s political class: clever, good-looking, eloquent and politically experienced. And that’s it.

Weiterlesen

Es geht um Moses Mendelssohn! Die Bedeutung der Jubiläumsausgabe für gestern und morgen!

Share

Moses Mendelssohn, der „Sokrates“ der europäischen Aufklärung, wäre in diesem Jahr 280 Jahre alt geworden, wenn man sein wahres Geburtsdatum zur Grundlage nähme, das die Mendelssohn-Forscherin und Herausgeberin seiner Werke, Prof. Eva Engel-Holland (im Bild links zusammen mit dem Verleger Günther Holzboog im September 1999 im Vorgarten des Lessing-Hauses in Wolfenbüttel), anhand ihrer Studien rekonstruieren konnte. Und im nächsten Jahr ist es 80 Jahre her, dass die Editierung der Jubiläumsausgabe der gesammelten Werke Mendelssohns zu seinem 200. Geburtstag begonnen wurde, da man seinerzeit noch von 1729 als Geburtsjahr ausging. Durch die Nazi-Diktatur, den Krieg und seine Folgen lag dieses umfassende Projekt der Editionsgeschichte 33 Jahre auf Eis, bevor im Jahre 1971 das in den 30er Jahren unterbrochene Vorhaben wieder aufgegriffen wurde. Nun droht allerdings – quasi auf den letzten Metern – dieses Projekt an der Uneinsichtigkeit des Verleger-Erben zu scheitern. Solon sieht sich dem Erbe der jüdischen Aufklärung und ihrer Rolle in der deutschen Kulturentwicklung besonders verpflichtet und möchte hiermit an den Verlag sowie die breitere Öffentlichkeit appellieren. Um das Lebenswerk der Herausgeberin der Mendelssohn-Werke, Prof. Eva Engel-Holland, vor dem Hintergrund der tragischen Geschichte des 20.Jahrhunderts besser zu verstehen, führte Solon ein Hintergrundgespräch mit Frau Prof. Engel-Holland (auf dem Bild mit dem Verleger Günter Holzboog).

Weiterlesen

Die moderne Welt zwischen Relativismus und Fundamentalismus – wo ist das rechte Maß?

Share

Kann der Weg zu einem Neuanfang in den politischen Beziehungen über die Philosophie verlaufen? Seit Platon, Fichte, Hegel und vielen anderen ist der Bund aus Philosophie und Politik gut dokumentiert. Im Folgenden geht es um Bemühungen, den transatlantischen Dialog durch einen Diskurs über grundsätzliche Fragen wie Relativismus und Fundamentalismus zu beleben. Eine Veranstaltung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit Bischof Huber und dem Religionssoziologen Peter Berger liefert die Kulisse für ein paar verstreute Gedanken zum Thema Mäßigung und Wahrheitsfindung, Individualität und Universalität in der Suche nach Antworten auf die beiden Verformungen der Moderne, den Relativismus und den Fundamentalismus.

Weiterlesen