Preussens Kulturblüte — Modell für heute? Ein Salonabend in der Akademie der Wissenschaften

Share

Ein Salonabend der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in der Mitte Berlins für fast 2000 Menschen − da denkt man an Großveranstaltung und nicht an Salon. Und doch ist es der Akademie der Wissenschaften zum dritten Mal in ihrem „Salon Sophie-Charlotte“ gelungen, mit Lesungen, Musik, wissenschaftlichen Vorträgen und Ausstellungen auf fünf Stockwerken so etwas wie eine Salonatmosphäre herzustellen. Auch bei Rahel Varnhagen war zu Zeiten der Andrang groß und der Raum eng. Am 19. Januar wurde sechs Stunden lang gelesen, musiziert und referiert − dieses Mal zum Thema Preußen. Und während ein öffentlicher Salon für 2000 Leute noch als Sensation erscheinen mag, dann gilt dies für das Thema Preußen wohl weniger. Allerdings hatte die Behandlung dieses Themas singulären Charakter und kündet eher von Neuem als von Vergangenem, vermittelt nicht simple bildungsbürgerliche Behaglichkeit, sondern Aufbruch und frischen Wind. Wer an dieser Stelle neugierig werden sollte, dem empfehlen wir: Weiterlesen.

Weiterlesen